Gemeinschaft für studentischen Austausch in Mittel- und Osteuropa (GFPS) e. V.

GFPS e. V. > Programm > Archiv > 2022 > „Sing doch ene mit“: Städtetage und grenzüberschreitende Verständigung

Städtetage Aachen (28.04.- 01.05.2022)

  • Städtetage Aachen 2022

    Städtetage Aachen 2022

 

[Photo] Gruppenphoto Aachen

„Sing doch ene mit“-Städtetage und grenzüberschreitende Verständigung – unter diesem Motto starteten am 28. April die Städtetage Aachen. Und da es sich unter bekannten Gesichtern viel leichter auf einer unbekannten Sprache – dem Platt – singen lässt, hatte unser Organisationsteam rund um Rebecca, Magda, Melanie, Gustaf und Pascal zunächst Kennlernspiele geplant. Dabei galt es beispielsweise, sich entsprechend dem Ort, aus dem man angereist ist, auf einer imaginären Landkarte zu positionieren. Nach diesem ersten Beschnuppern brachen wir auf zu unserer ersten Stadttour – es sollte nicht die letzte sein. Gustaf sei Dank mit vielen historischen Inputs zum ersten deutschen Weltkulturerbe, dem Dom, dem Elisenbrunnen und weiteren Sehenswürdigkeiten im Hinterkopf ging es zum Abendessen ins Pontviertel.

Der Freitag stand dann ganz im Zeichen der Internationalität. Während einer Wanderung zum Dreiländereck überquerten wir ganz nebenbei die Ländergrenzen Belgiens, der Niederlande und Deutschlands. Um uns die 11 Kilometer zum höchsten Punkt der Niederlande – ganze 323 Meter über dem Meeresspiegel! – zu versüßen, hatte sich unser Organisationsteam etwas ganz besonderes einfallen lassen: eine polyglotte Rallye! So sollten wir zum Beispiel herausfinden, wer oder was der „Bossche Bolle“ ist (er stellte sich als ein sehr leckeres, schokoladenüberzogenes Teilchen heraus), von Passanten ihr Lieblingswort in Platt erfragen (was im kleinen Örtchen Gemmenich dazu führte, dass so manche Person dreimal befragt wurde) oder am Länderdreieck einen bestimmten Zeitpunkt in der Geschichte nachstellen.

[Photo] Spaziergang. Aachen
Spaziergang. Aachen.
[Photo] Im Wald. Aachen
Im Wald. Aachen.

Am Samstag stand als Erstes die Verleihung der Urkunden für unsere Stipendisten auf dem Programm. Die Themen, denen sich die Stipendiaten während des Semesters widmen werden, reichten von Germanismen im Belarussischen, Mental-Health-Angeboten im universitären Bereich bis zum jüdischen Film. Im Anschluss leitete Mitbegründer der GFPS und EU-Beamter Georg Ziegler einen Workshop zum Thema Ukraine. Danach gab es noch einmal die Möglichkeit, sich in Viererteams in einer von Gustaf entworfenen Aachen-Rallye zu messen. Obligatorisch dabei war ein längerer Stopp bei einer der ersten Aufgaben: dem Werkverkauf der deutschen Lindtwerke!

Auf dem Weg zum „Tanz in den Mai“ wurde auch einiges über die Bedeutung des Maibaums und des Maiherzes gelernt: traditioneller Weise wird ein von Männern geschmückter Baum mit dem Namen ihrer Liebsten in der Nacht noch vor ihrem Fenster gestellt. Ähnliches gilt für das Maiherz, welches von den Frauen vor das Fenster der Männer gestellt wird.

Am Sonntag gab es die Gelegenheit, die Städtetage mit einem gemeinsamen Spaziergang zum Lousberg ausklingen zu lassen, bis es dann zum Abschied hieß: „Auf bald beim Forum in Wrocław!”

© Lea Seitz

[Photo] Urkundenübergabe. Aachen
Urkundenübergabe. Aachen.
[Photo] Aachen-Rallye
Aachen-Rallye.

Natalie Kravets