Gemeinschaft für studentischen Austausch in Mittel- und Osteuropa (GFPS) e. V.

GFPS e. V. > Verein > Aktuell > 23.08.2013

Deutsch-Polnisches Seminar zum UN-Klimagipfel in Warschau

Vom 29. September–4. Oktober 2013 findet in Obory – 20 km von Warschau (http://www.palacobory.go3.pl) – ein Seminar statt, welches darauf abzielt Jugendliche aus Deutschland und Polen, die sich für den Klimaschutz interessieren und engagieren, zusammenzubringen und zu mobilisieren.

Die Teilnehmenden sollen ihr Wissen teilen und Fragen der nachhaltigen Entwicklung diskutieren. Wir wollen sie ermutigen Eigeninitiative in ihrem lokalen Umfeld zu ergreifen und/oder in den Medien aktiv zu werden, um das Bewusstsein für ökologische Sachverhalte zu stärken. Dabei wird auf Methoden der non-formalen Bildung, der Jugendpartizipation sowie auf interaktive Methoden zurückgegriffen. Die Teilnehmenden werden im Rahmen des Seminars mit Hilfe von Experten einen Videoclip anfertigen, welcher während des Klimagipfels öffentlich gezeigt und auch Online veröffentlicht werden soll.

Das Deutsch-Polnische Jugendwerk (DPJW) lädt maximal 40 Jugendliche (jeweils 20 aus Polen und Deutschland) im Alter zwischen 18-26 Jahren ein, am Projekt teilzunehmen. Sie sollten sich für die Problematik des Klimawandels und der nachhaltigen Entwicklung interessieren und sich vorstellen können eigene gesellschaftliche Kampangen zu initiieren oder generell im thematischen Bereich des Seminars aktiv sein.

Themen

  • hat der Klimawandel ein Ende? Zum aktuellen Stand der Diskussion und in der Forschung.
  • Klimadebatte in der Politik Deutschlands und Polens. Welche Ziele und welche Strategien gibt es? (z.B. „Energiewende“ in Deutschland)?
  • Energieverbrauch und –produktion in Deutschland und Polen. Kohle, Kernkraft, Energie aus regenerativen Quellen. Wie groß ist der Vorrat und welche Perspektiven bieten Veränderungen in der Klimapolitik?
  • Europäische Union und die Klimapolitik in der internationalen Arena im Zusammenhang mit der bevorstehenden Klimakonferenz in Warschau: Welche Standpunkte gibt es in Deutschland und Polen; was erwarten wir (die Teilnehmenden des deutsch-polnischen Seminars) von unseren Vertretern?
  • Nachhaltiger Lebensstil. Was können junge Leute / wir in diesem Bereich im Alltag tun? Projektbeispiele und Herangehensweisen im deutschen und polnischen Bildungssystem, ökologischer Fußabdruck, Konsumverhalten, Projekte für „den Wandel”
  • Selbst handeln. Was können Jugendliche in ihrem eigenem Umfeld beizutragen?
  • Handeln planen – Projektreihe, was ist Interessensvertretung/Lobbyarbeit, wie werden Kampagnen gewonnen, Theorie des Wandels.

Unterkunft und Verpflegung werden übernommen, und Reisekosten werden gemäß des Reisekostenrechners vom Deutsch-Polnischen Jugendwerks erstattet.

http://www.dpjw.org/c61,reisekostenzuschuss_berechnen

Anmelden kann man sich hier bis zum 15.09.2013:

http://wiki.dpjw.org/webform/de/node/110

M. D.

Weitere aktuelle Nachrichten | Weitere Nachrichten des Jahres 2013