Gemeinschaft für studentischen Austausch in Mittel- und Osteuropa (GFPS) e. V.

GFPS e. V. > Programm > Archiv > 2015 > Vorstand 2015/2016

Vorstand 2015/2016

Auf der Mitgliederversammlung am 18. April 2015 in Berlin haben die Mitglieder von GFPS e.V. ihren neuen Vorstand gewählt. Hier stellen sich die sieben vor:

[Photo] Fabian Krause

Fabian Krause (1. Vorsitzender):

Derzeit studiere ich im Rahmen eines Auslandssemesters an der Universität Warschau Literaturwissenschaft und Philosophie. Als ich mein Studium an der Humboldt-Universität zu Berlin begann, lag Polen zwar geografisch ziemlich nah, aber es war bloße Neugier, die mich zur Sprache, Kultur und letztlich auch zu GFPS brachte. Meine Mitarbeit beim polnischen Rundfunk, der Krytyka Polityczna und insbesondere die wunderbaren Freundschaften, die ich in Polen schließen konnte, ließen mich endgültig zum Polen-Fan werden.

Während der Organisation des deutsch-polnischen Tandem-Sprachkurses 2014 hatte ich dann Gelegenheit, die vielen Möglichkeiten von GFPS kennenzulernen. Engagierte Mitglieder, Offenheit und eine Menge Austausch zwischen den Kulturen, das bietet GFPS. Deshalb freue ich mich sehr, dass mir der Verein nun das Amt des ersten Vorsitzenden anvertraut hat.

Besonders wichtig ist mir in diesem Jahr, die Vernetzung zwischen Mitgliedern, Stadtgruppen, Stipendiatinnen und Alt-Stipendiatinnen zu intensivieren und einfacher zu gestalten. Der vorherige Vorstand hat diesbezüglich hervorragende Arbeit geleistet, auf der wir sicherlich gut aufbauen können. GFPS vergibt aber nicht nur Stipendien, sondern bietet zudem die Möglichkeit, sich stärker als politischer Akteur zu profilieren. Auch das eine Aufgabe, die wir im nächsten Jahr weiterhin forcieren werden. Die Bande zwischen den Kulturen ganz persönlich von Mensch zu Mensch zu stärken, diesen Raum bietet GFPS und wir laden jeden ein, mitzumachen. Ich freue mich sehr auf ein produktives und spannendes Jahr mit einem wunderen Vorstandsteam. Jederzeit freue ich mich über Ideen und Anregungen!

Kontakt: fabian.krause@gfps.org

[Photo] Antje Helene Wilke

Antje Helene Wilke (2. Vorsitzende, Projektkoordination):

Wer hätte das gedacht, dass meine Begeisterung und Interesse für Polen jede andere übersteigen würde? Ich nicht! Denn zunächst hatte ich aus noch oberflächlicherem Interesse Polen als zweiten Schwerpunkt neben Frankreich in meinem kulturwissenschaftlichen Studium an der Martin-Luther Universität in Halle (Saale) ausgewählt. Beim weiteren Lauf der Dinge spielte GFPS keine unwichtige Rolle: Seit dem ersten Kontakt mit GFPS 2013 bei den Städtetagen in meiner Studienstadt konnte ich gar nicht anders, als an weiteren Projekten teilzunehmen. All die interessanten und interessierten Menschen, die GFPS zusammenbringt, „verbindet“, ihre Ideen, Motivation und Engagement haben mich begeistert mitgerissen! Daraufhin hatte ich mich auch für ein Studienstipendium der GFPS beworben - im Wintersemester 2014/15 konnte ich dann meinen Auslandsaufenthalt in Gdańsk antreten, welcher mir bereichernde wissenschaftliche Denkanstößen und neue Freundschaften bescherte.

Deswegen möchte ich GFPS weiterhin - nach bereits einem spannenden, lehrreichen und schönen Vorstandsjahr - sehr gerne etwas zurückgeben: anderen jungen Menschen ebenfalls schöne und spannende Erfahrungen und Begegnungen über Ländergrenzen hinaus ermöglichen sowie mit interessanten Projekten für GFPS begeistern!

Kontakt: antje.wilke@gfps.org

[Photo] Philipp Schwarz

Philipp Schwarz (Beisitzer Kasse):

Ich habe dieses Jahr mein Jurastudium an der Universität Passau abgeschlossen und werde dort auch ab diesem Semester promovieren. Bereits während meines Studiums durfte ich - danke eines GFPS-Stipendiums - im Sommersemester 2013 polnisches Recht an der Universität in Danzig studieren und konnte durch diesen – für Juristen eher ungewöhnlichen – Auslandsaufenthalt die GFPS näher kennen lernen. Die Unterstützung und das Engagement, welches mir damals entgegengebracht wurde, würde ich nun während meiner Zeit im Vorstand gerne zurück geben.

Kontakt: philipp.schwarz@gfps.org

[Photo] Mathias Hankel

Mathias Hankel (Kassenwart):

Der von GFPS geförderte und betreute Studienaufenthalt 2009 an der Jagiellonen-Universität in Krakau war wohl das Beste, was mir in meinem Bachelorstudium passiert ist. Wenn ich das Leuten erzähle, die mit den vier Buchstaben nicht viel anfangen können, kommt eher früher als später die Frage auf „warum eigentlich Polen?“ Ich komme aus Frankfurt (Oder). Für viele GFPSlerInnen ist die Stadt Studienort oder Wahlheimat; ich bin hier geboren und aufgewachsen. In der Grundschule besuchte ich ein Jahr die Polnisch-AG, ab der 7. Klasse lernte ich am Karl-Liebknecht-Gymnasium Polnisch als zweite Fremdsprache und in der Oberstufe verbrachte ich ein Schulhalbjahr am Liceum „Tadeusz Kościuszko“ in Gorzów Wielkopolski. Polnisch war in jedem meiner bisherigen Bildungsabschnitte präsent und da war es nur konsequent, auch während meines politikwissenschaftlichen Studiums ein Semester in Polen zu studieren.

Seitdem bin ich in der GFPS-Stadtgruppe Berlin aktiv, habe Stipendiatinnen bei ihrem Semesterstart unterstützt, GFPS-Infostände betreut, Stadtgruppentreffen anberaumt und in den letzten fünf Jahren an unzähligen Städtetagen, Quadraten, Jubiläen, Mitgliederversammlungen und Zlot teilgenommen. 2012 haben Dorota Niewęgłowska und ich gemeinsam das StipendiatInnenseminar in Bautzen/Budyšin organisiert. Im Vorstandsjahr 2014/15 war ich Beisitzer für die Kasse. Im Vorstandsjahr 2015/16 bin ich Kassenwart, werde noch Einiges über die GFPS-Finanzen lernen und freue mich die gemeinsame Arbeit mit Philipp Schwarz und den anderen Vorstandskolleginnen und -kollegen!

Kontakt: mathias.hankel@gfps.org

[Photo] Kassandra Becker

Kassandra Becker (Öffentlichkeitsarbeit):

Mittlerweile ist es fast genau vier Jahre her, dass ich anfing, Polnisch zu lernen. Warum, kann ich heute gar nicht mehr genau sagen. Es lag wohl daran, dass ich ein Seminar zur polnischen Geschichte besuchte und feststellen musste, dass ich eigentlich keine Ahnung hatte. Das wollte ich ändern und meldete mich spontan für einen Erasmusaufenthalt in Warschau an. Da ich die „volle Dröhnung“ Polen wollte, machte ich mich auf die Suche nach spannenden Angeboten in meiner damaligen Studienstadt Freiburg und stieß –wen wundert’s- auf GFPS. Sogleich wurde ich sehr herzlich aufgenommen und begann fortan, mich dort zu engagieren.

Auch nach sieben Monaten Warschau hatte ich noch nicht genug. Ich hatte mich wirklich verliebt (und zwar in die Stadt). Immer wieder kam ich für Projekte, Urlaube oder Praktika nach Polen zurück und lernte fleißig weiter die Sprache. Vor einem Jahr fühlte ich mich dann bereit, ein zweites Mal in Polen zu studieren – diesmal auf Polnisch. Im Rahmen des von der Europa-Universität Viadrina und der Adam-Mickiewicz-Universität Posen angebotenen Doppelmasters verbrachte ich ein weiteres Jahr in Polen. Dabei wurde ich im ersten Semester von GFPS durch ein Stipendium unterstützt. Auf den zahlreichen Treffen hatte ich die Möglichkeit, die Mitglieder von GFPS e.V., Polska und CZ kennenzulernen. Während dieser Zeit schlummerte der Gedanke in mir, mich vor Ende des Studiums noch mal bei GFPS engagieren zu wollen. Weil die GFPSlerInnen mir ans Herz gewachsen sind, weil ich GFPS für eine tolle Sache halte und weil ich sozusagen etwas zurückgeben wollte. Und so kam es dann auch. Ich wurde gewählt. Darüber freue ich mich sehr und bin mir sicher, dass ein spannendes Jahr voller Freunde aber auch Herausforderungen vor mir und vor uns liegt!

Kontakt: kassandra.becker@gfps.org

[Photo] Lisa Höhenleitner

Lisa Höhenleitner (Stipendiatenbetreuung):

Dank des GFPS-Sprachkurs-Stipendiums, das mir im WS 2014/15 den Aufenthalt in Lublin ermöglichte, bin ich am Ende meines Studiums doch noch Polen mit seiner Geschichte, seinen wunderschönen Städten, seiner herausfordernden Sprache und seinen leckeren Suppen und Kuchen verfallen. Nach sprachlichen und geografischen Umwegen über Russland, Tschechien, Moldau und Belarus fühle ich mich bei unserem polnischen Nachbarn und somit bei GFPS e.V. angekommen. Mit meiner anstehenden Arbeit als Stipendiatenbetreuerin möchte ich Teil des mitreißenden Engagements des Vereines werden und meine gute Erfahrungen als Stipendiaten weitergeben. Ich will unseren Stipendiaten eine gute Hilfe und Unterstützung vor und während ihres Aufenthalts in Deutschland sein. Bis Sommer 2015 bin ich noch Studentin an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/Oder im Fach „Kultur und Geschichte Mittel-und Osteuropas“. Da ich Polen nach Lublin aber noch nicht verlassen wollte, forsche ich für meine und schreibe ich an meiner Masterarbeit gerade in Wrocław. Wenn ich in meiner Heimatstadt Berlin verweile, bin ich als Stadtführerin unterwegs. Dieser Berufung will ich nach Abschluss meines Studiums in Berlin und Wrocław auch weiterhin nachgehen. Ich denke, dass sich das mit meiner Arbeit bei GFPS e.V. sehr gut verbinden lassen wird. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Vorstand, seinen Partnern und unsere Stipendiaten im kommenden Jahr.

Kontakt: lisa.hoehenleitner@gfps.org

[Photo] Tammo Fuchs

Tammo Fuchs (Vereinskoordination):

Seit 2010 habe ich die polnische Sprache und Kultur kennengelernt, seit 2011 GFPS e.V., seit 2013 bin ich GFPS-Mitglied und seit 2014 Mitglied des Vorstandes der GFPS e.V. im Bereich Vereinskoordination (Mitgliederbetreuung und Stadtgruppenaktivierung). Eher aus Zufall (oder war es Schicksal?) entschied ich mich am Ende meines Studiums, für meine 2 Studienpunkte (nach 8 Studienpunkten für Französisch) Polnisch zu lernen und komme seitdem von dem Land und seiner Sprache nicht mehr los. Neben vier Semestern Polnischkurse an der HU Berlin und an der Viadrina habe ich auch polnische Geschichte (genauer Europäische Kulturgeschichte MA) an der Viadrina studiert und war 4 Monate bei einem Praktikum am DHI in Warschau. Mittlerweile bin ich Deutschlehrer in Stettin, meine Sprachfirma heißt Besserdeutsch. ;-)

GFPS habe ich dank einer sehr aktiven Stadtgruppe Frankfurt (Oder) kennen und lieben gelernt. Die Atmosphäre und Kontakte innerhalb der GFPS sind immer sehr interessant und entspannt mit dem gemeinsamen Interesse an kulturellen und sprachlichen Dingen. Dank vieler mir wichtiger Erfahrungen und interessanter Kontakte, die ich dank GFPS gefunden habe, und da es noch viel zu tun gibt, habe ich mich für ein drittes Vorstandsjahr in Folge entschieden.

Kontakt: tammo.fuchs@gfps.org

Clemens Kuche (Vorstandsbegleitung):

Kontakt: clemens.kuche@gfps.org

Kassandra Becker