Gemeinschaft für studentischen Austausch in Mittel- und Osteuropa (GFPS) e. V.

GFPS e. V. > Programm > Archiv > 2008 > Vorstand 2008/09

Vorstand 2008/09

[Photo] Vorstand 2008/2009
Vorstand 2008/2009. Der Vorstand von GFPS e.V. im Studienjahr 2007 / 2008. Yaman Kouli (1. Vorsitzender), Jolanda Sattler (Fundraising), Sonja Uschmajew (Projektkoordination), Silvia Kribus (2. Vorsitzende, Öffentlichkeitsarbeit), Dirke Ziechmann (Stipendiatenbetreuung) und Ieva Jukneviciute (Kassenwart).

Auf der Mitgliederversammlung am 27. April 2008 in Berlin haben die GFPSler ihren neuen Vorstand gewählt. Hier stellen sich die sechs vor:

[Photo] Yaman Kouli

Yaman Kouli (1. Vorsitzender):

Es war ein Schlüsselerlebnis: Ich stand in Görlitz vor der Brücke, die über die Neiße nach Zgorzelec führt. Und nichts trübte den Blick – man konnte hinübergehen und wieder zurück. Und ich habe mich gefragt, wie diese Stelle vor 10, 15, 20 Jahren ausgesehen haben mag. Ich habe Geschichtswissenschaften mit den Nebenfächern Wirtschaftsgeschichte und Jura studiert, und inzwischen schreibe ich eine Doktorarbeit über Niederschlesien zwischen 1936 und 1956. Mein Beruf ist also die Betrachtung der Vergangenheit.
Die GFPS macht das Gegenteil: Sie will die Zukunft gestalten, die Vergangenheit ist hier „nur“ Auftraggeber.

Die GFPS baut viele Brücken, auch für mich. Durch mein GFPS-Stipendium habe ich Polnisch lernen können und Kontakte zu Freunden in Polen entwickelt. Deswegen beschäftige ich mich wissenschaftlich mit Polen.

Die Metapher der „Brücke“ reicht weiter, als auf Anhieb ersichtlich ist, denn mit dem Bau einer Brücke fängt die Arbeit an der Brücke überhaupt erst an. Die Brücke, die häufig genutzt werden soll, muss immer wieder stabilisiert, gewartet, gepflegt und gereinigt werden. Sie kann einstürzen, und der Aufbau beginnt von vorne. Und die fragile Brücke überwindet Grenzen – Grenzen, die vermutlich niemals verschwinden werden. Sie wird so zum einzigen Mittel zur Überwindung dieser Grenze. Wir haben nur Brücken. Sonst nichts. Diese Brücke zu schützen, ist die vornehmste Aufgabe der GFPS. Zu dieser Arbeit, bei der der Weg gewissermaßen das Ziel ist, möchte ich meinen Beitrag leisten.

Kontakt: yaman.kouli@gfps.org

[Photo] Silvia Kribus

Silvia Kribus (2. Vorsitzende, Öffentlichkeitsarbeit):

Beruf und Berufung in Einklang bringen – dies war ein abstrakter Wunsch schon in meiner Schulzeit. Doch auch während meines Studiums in Düsseldorf – Magister in den Fächern Osteuropäische Geschichte, Alte Geschichte und Neuere Deutsche Literaturwissenschaft – blieb die Vorstellung über meine Berufung immer noch vage. Erst durch die GFPS hat sie sich 2006 konkretisiert.

Geboren bin ich in Polen und lebe in Deutschland seit meinem elften Lebensjahr. Und seitdem war es mir sehr erfolgreich gelungen, meine polnische Identität weitgehend auszublenden und die Sprache nahezu zu verlernen.
Ein ernsthafter Unfall im Frühling 2006 – kurz nach meinem Studienabschluss –, die darauf folgende mehrmonatige Genesungsphase und zermürbende körperliche Einschränkungen trieben mich an, eine sinnvolle „Sommerferien“-Beschäftigung zu suchen. Da entdeckte ich am Schwarzen Brett der Uni Düsseldorf den GFPS-Aushang, der zum deutsch-polnischen Tandemsprachkurs einlud. Ich wurde eine von 18 deutschen Tandemteilnehmern.

Der während der vier Tandemwochen auf vielen Ebenen erlebte kulturelle Austausch, das gelebte deutsch-polnische Miteinander, das Konzept „Studenten für Studenten“ haben meinen Glauben an die Einheit in der Vielfalt genährt – eine unglaubliche Errungenschaft der GFPS. Seitdem bin ich in der GFPS aktiv.

Inzwischen lebe ich in Köln und engagiere mich auf verschiedenen Ebenen für nachhaltigen Kulturaustausch und Völkerverständigung.

Als GFPS-Vorstand werde ich in meinem Aufgabenbereich mein Bestes geben, um den Austausch zu beflügeln – nicht nur mit Polen, sondern auch jenen mit Tschechien und Belarus.

Kontakt: silvia.kribus@gfps.org

[Photo] Jolanda Sattler

Jolanda Sattler (Fundraising):

Mein Name ist Jolanda, ich studiere Politikwissenschaften und in den Nebenfächern Neuere Geschichte und Kunstgeschichte – vorher in der alten Hauptstadt Bonn, mittlerweile in der neuen, Berlin.

Im rheinländischen Bad Honnef, der Heimat Konrad Adenauers aufgewachsen, habe ich während meiner Jugend vor allem nach Westen geschaut – Französisch gelernt und einige Zeit lang in Frankreich gelebt. Dass ab Berlin nicht „Sibirien beginnt“, wie unser Altkanzler es sah, habe ich erst begriffen, als ich mich aus Neugierde am Institut für Mittel- und Osteuropäische Geschichte in Bonn umgeschaut habe. Die Veranstaltung „Polen, der unbekannte Nachbar“ stellte ein echtes Schlüsselerlebnis für mich dar. Meine Liebe zu Polen, die ich in den anschließenden drei Semestern in Krakau und vielen Reisen in alle Ecken des Landes entwickelte, ist seit dem auch immer stark verbunden mit dem historischen Wissen um das kollektive Gedächtnis der Polen und der deutschen Verantwortung.

GFPS e. V. habe ich einen Semestersprachkurs zu verdanken, in dem ich der schwierigen Sprache Polnisch endlich einigermaßen Herr geworden bin. Neben dieser großartigen Möglichkeit, wurde mir aber auch schnell klar, dass ich hier auf Leute treffe, die sich für dieselben Dinge begeistern können wie ich. Die multinationale und motivierte Atmosphäre auf den Veranstaltungen lässt schnell das Gefühl aufkommen, „mitmachen zu wollen“.

Als Vorstandsmitglied freue ich mich auf die kreativen Aufgaben im Bereich Fundraising und die Zusammenarbeit mit allen GFPS-„Aktivisten“. Besonders das junge Projekt des Praktikumsstipendiums möchte ich während meiner Zeit weiter ausbauen, außerdem hoffe ich, durch meine Erfahrung im Bereich der Europabildung neue Fördermöglichkeiten für unseren Verein zu erschließen.

Kontakt: jolanda.sattler@gfps.org

[Photo] Ieva Henne

Ieva Henne (Kassenwart):

Hallo, mein Name ist Ieva, ich bin 23 Jahre alt und studiere im achten Semester Allgemeine Sprachwissenschaft, Slavistik und Philosophie in Bonn, derzeit aber in Brno, Tschechien. Da ich in Litauen geboren bin und dort auch meine Kindheit verbracht habe, hat mich „der Osten“ noch nie abgeschreckt – im Gegenteil: Ich möchte auch anderen Menschen zeigen, dass er nicht nur wunderschön ist, sondern noch vielmehr zu bieten hat.

Ich lerne seit zwei Jahren Tschechisch und habe auch an dem ersten deutsch-tschechischen GFPS-Tandemsprachkurs teilgenommen, der mich so begeisterte, dass ich aktiv bei der GFPS sein wollte.

Nach einem sehr motivierenden Stadtgruppenseminar und einer noch motivierenden Zusage für ein Stipendium der GFPS in Tschechien, habe ich mich endgültig dazu entschlossen, aktiv im Vorstand mitzuarbeiten.

Meine Zeit im Vorstand möchte ich vor allem dazu nutzen, mehr Menschen den Einblick in Mittel- und Osteuropa zu gewähren, sowie sich von der GFPS begeistern zu lassen.

Kontakt: ieva.henne@gfps.org

[Photo] Sonja Uschmajew

Sonja Uschmajew (Projektkoordination):

Aus Berlin stammend studiere ich seit zwei Jahren an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) Kulturwissenschaften. Zuvor habe ich eine Ausbildung zur Buchhändlerin abgeschlossen.

Nach Osteuropa haben mich wohl meine slawischen Wurzeln verschlagen. Das Russisch, welches mir mein Vater mit auf den Weg gab, sollte um eine weitere Sprache ergänzt werden. So lerne ich seit zwei Jahren leidenschaftlich Polnisch und habe auch das Wintersemester 2007/08 in Krakau an der UJ verbracht. Erste Erfahrungen mit interkulturellen Projekten und Begegnungen habe ich vorher beim deutsch-polnische Theaterfestival Tauchgang – Zanurzenie in Frankfurt (Oder) gesammelt, welches ich mit auf die Beine gestellt habe. Frisch aus Polen zurück will ich nun weiter aktiv meinen Beitrag zum gegenseitigen besseren Verständnis mit unseren östlichen Nachbarn leisten.

Als ich anfing Polnisch zu lernen und mich näher mit Polen zu beschäftigen, bin ich immer wieder auf den Namen GFPS gestoßen. Besonders an meiner Uni in Frankfurt/Oder ist die GFPS Stadtgruppe sehr präsent und hat schnell meine Interesse geweckt selbst mitzumachen und einen aktiven Teil zum kulturellen Austausch beizutragen!

Ich danke für das Vertrauen, mich in den Vorstand zu wählen, und freue mich sehr auf ein intensives und erfahrungsreiches Jahr mit der GFPS!

Kontakt: sonja.uschmajew@gfps.org

Dirke Ziechmann (Stipendiatenbetreuung):

Kontakt: dirke.ziechmann@gfps.org

G. M.