Gemeinschaft für studentischen Austausch in Mittel- und Osteuropa (GFPS) e. V.

GFPS e. V. > Stipendiaten

Die aktuellen StipendiatInnen

Die StipendiatInnen der GFPS aus Polen, der Tschechischen Republik, Belarus und der Ukraine, die gerade in Deutschland leben, stellen sich vor:

Ruslana Bovhyria

Mein Name ist Ruslana Bovhyria und ich studiere Deutsch-Ukrainisches Dolmetschen und Übersetzen an der Universität Czernowitz.

Die multikulturelle Region Bukowina, zu der auch Czernowitz gehört, war viele Jahrhunderte lang Schnittpunkt der Machtbereiche diverser Monarchien. Vor allem die langjährige Vorherrschaft der Habsburger verlieh der deutschen Sprache und Kultur eine dominierende Position, die sie aber infolge der ständigen Machtwechsel allmählich verlor. Beflügelt von der ereignisreichen Geschichte meiner Stadt, die immer noch den stolzen Beinamen „Wien am Pruth“ trägt, habe ich mich für das Erlernen der deutschen Sprache entschieden und möchte mithilfe des GFPS-Stipendiums an der Uni Leipzig meine beruflichen und kommunikativen Kompetenzen vervollkommnen.

Außerdem freue ich mich darauf, letztendlich die Gelegenheit zu haben ein historisches Projekt ins Leben zu rufen, das sich auf das Wirken und das Erbe der drei mächtigsten christlich-militärischen Orden Europas bezieht und an dem ich bereits monatelang getüftelt habe.

Tatsiana Chyryk

Mein Name ist Tatsiana Chyryk und seit der Schule interessiere ich mich für Sprachen. Deshalb studiere ich jetzt Deutsch und Englisch an der Fakultät für Fremdsprachen an der Staatlichen Franzisk-Skorina-Universität in Gomel in Belarus. In meiner Freizeit besuche ich verschiedene Konzerte, Ausstellungen und nehme an verschiedenartigen Projekten teil. An der Universität habe ich mit meinen Kommilitonen die Fakultätszeitung „Skorina Times“ gegründet. Zu meinen Hobbys zählt auch die Musik. Ich habe eine Ausbildung an der Musikschule beendet und spiele Domra. Mit dem Ensemble nahmen wir an Konzerten teil. Außerdem bereitet mir Yoga große Freude.

In der Oberstufe habe ich angefangen mich für deutsche Jugendsprache zu interessieren und habe einige Aspekte davon untersucht. Dank GFPS kann ich die Erforschung der Sprache und Kultur in der malerischen Stadt Dresden fortführen.

Natalia Dembniak

Mein Name ist Natalia Dembniak und ich komme aus Polen. Dort studiere ich Jura an der Universität Breslau. Ich interessiere mich besonders für Internationales- und Strafrecht. In meiner Freizeit unternehme ich sehr gerne etwas mit meinen Freunden. Ich liebe Kino und Reisen. Am liebsten besuche ich dabei die Orte, die nicht so bekannt sind. Außerdem interessiere ich mich für Mythologien, vor allem die keltischen. Wenn ich viel Zeit habe, dann male und zeichne ich. Es macht mir viel Spaß und man bekommt sofort gute Laune!

Ich freue mich sehr, dass ich dank dem GFPS Stipendium ein Semester in Konstanz studieren werde. Dies ist eine tolle Möglichkeit meine Sprachkenntnisse in der wunderschönen Vierländerregion am Bodensee zu verbessern.

Łukasz Krupiński

Ich heiße Łukasz Krupiński und komme aus Liegnitz in Polen. Ich bin Jurastudent an der Kardinal-Stefan-Wyszynski-Universität in Warschau. Ich war verbrachte bereits ein Erasmussemester an der Technischen Universität Dresden. Mein Interessenschwerpunkt liegt auf dem Zivil- und Handelsrecht. In zehn Jahren sehe ich mich als Rechtsberater, der in einer deutsch-polnischen Kanzlei arbeitet. In meiner Freizeit treffe ich mich am liebsten mit meinen Freunden, gehe ins Kino oder auf Konzerte. Ich bin auch ein Reisetyp.

In Berlin, wo ich im Rahmen meines GFPS-Stipendiums studieren werde, will ich mein Wissen vertiefen und meine Masterarbeit schreiben. Ich freue mich schon auf die Zusammenarbeit mit der GFPS.

Lizaveta Melekh

Mein Name ist Lizaveta Melekh. Ich studiere Deutsch, Englisch und Literatur an der Belarussischen Staatlichen Universität in Minsk. In meiner Freizeit interessiere ich mich für Literatur, Politik und Volleyball. Außerdem engagiere ich mich ehrenamtlich.

Ich beschäftige mich mit kulturellen und sozial-gesellschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und Belarus. Mein großes Ziel ist es, den Deutschen ein besseres Verständnis von Belarus zu vermitteln. Dank des GFPS-Stipendiums habe ich jetzt die großartige Möglichkeit in Leipzig zu studieren.

Simona Suchanová

Ich heiße Simona Suchanová und mein Heimatland ist die Tschechische Republik. Ich studiere Musikpädagogik und Chordirigieren an der Karls-Universität in Prag.

In der letzten Zeit befasse ich mich mit dem Thema „Identität“ und den damit zusammenhängenden Fragen wie „Wer bin ich? Woher komme ich? Wonach strebe ich?“. Um diese Fragen besser beantworten zu können entschied ich mich mit dem GFPS-Stipendium ein musikalisches Projekt in Deutschland zu verwirklichen. Volkslieder geben mir das Gefühl verwurzelt zu sein. Doch inwiefern sind diese Gefühle berechtigt und ist es sinnvoll in Zeiten der Globalisierung sogenannte volkstümliche Lieder zu kennen oder zu singen?

Kateřina Šumníková

Mein Name ist Kateřina Šumníková und ich komme aus der Tschechischen Republik. Ich studiere Tschechisch–Deutsche Studien im dritten Semester an der Karls-Universität in Prag.

Dank des GFPS–Stipendiums habe ich die tolle Möglichkeit bekommen in Regensburg zu studieren, den deutsch–tschechischen Dialog zu vertiefen und an einem Projekt über ethische Fragen zu arbeiten. Ich bin eine begeisterte Studentin, die Deutschland mag, gern Fremdsprachen lernt, es liebt zu reisen und neue Kulturen und Leute kennenzulernen. Außerdem bereitet es mir Freude verschiedene Aktivitäten zu organisieren und aktiv zu sein. Überdies suche ich mir immer neue Herausforderungen und probiere gerne neue Sachen aus. Ich freue mich riesig auf die Zeit in Regensburg.

Michaela Váňová

Ich heiße Michaela Váňová und studiere Internationale Beziehungen an der Wirtschaftsuniversität in Prag. Als ich jünger war spielte ich Volleyball, jetzt singe ich sehr gern und tanze. In meiner Freizeit lese ich Bücher, Zeitschriften und reise gerne.

Ab Oktober werde ich ein Semester in Dresden verbringen. Ich mag die Stadt seit meinem ersten Besuch. Ich spreche Deutsch, Englisch, etwas Spanisch und Russisch. Dank der Sprachen habe ich viele neue Freunde aus der ganzen Welt getroffen und möchte meine Sprachkenntnisse auch weiterhin vertiefen. Ich bin sehr dankbar, dass ich Stipendiatin von der GFPS sein kann.

Jakub Wolak

Ich heiße Jakub Wolak und lebe in Krakau, Polen. Ich studiere Philosophie und Klassische Philologie an der Universität Warschau und der Jagiellonen-Universität in Krakau. Mein Hauptforschungsinteresse ist die klassische Metaphysik des Abendlandes, also ihr ursprünglicher Ausdruck bei den Griechen und ihre spätere Auswirkung auf die geschichtliche Phänomena wie das Christentum, die Säkularisierung und die Technik.

Ich arbeite bei der August-Cieszkowski-Stiftung (pol. Fundacja Augusta hr. Cieszkowskiego, der Herausgeber der „KRONOS“-Zeitschrift), wo ich den Verlauf der Herausgabe beaufsichtige und wissenschaftliche Veranstaltungen organisiere.

Während meines GFPS-Stipendienaufenthaltes werde ich den Einfluss Platons auf den deutschen Idealismus an der Universität Tübingen erforschen.