Gemeinschaft für studentischen Austausch in Mittel- und Osteuropa (GFPS) e. V.

GFPS e. V. > Stipendiaten

Die aktuellen StipendiatInnen

Die StipendiatInnen der GFPS aus Polen, der Tschechischen Republik, Belarus und der Ukraine, die gerade in Deutschland leben, stellen sich vor:

David Schneider

Mein Name ist David Schneider und ich komme aus Tschechien. Zurzeit mache ich mit meinem Masterstudium weiter - ich studiere Internationale Politik und Diplomatie an der Wirtschaftsuniversität in Prag. Ich habe immer das Interesse an Fremdsprachen gehabt und auch deswegen habe ich mich für ein Austauschprogramm in Deutschland entschieden. Außer Deutsch kann ich fließend Englisch und Tschechisch, und lerne außerdem Schwedisch und Französisch.

In meiner Freizeit rede ich gerne mit meinen Freunden, interessiere mich fürs Weltgeschehen und internationale Politik, lese Bücher, sehe mir gute Filme an, jogge und lerne neue Kulturen kennen.

Ich bin sehr dankbar dafür, dass ich die Möglichkeit bekommen habe, in Hamburg ein Semester verbringen zu können. In Hamburg werde ich mich als Tscheche sicher sehr gut fühlen, denn Tschechien hat da ein Stück des Staatsgebietes.

Alesja Smechowitsch

Liebe Grüße aus Belarus!

Mein Name ist Alesja Smechowitsch und ich studiere Internationales Tourismusmanagement an der Belarussischen Staatlichen Universität. Zu meinen Interessen zählen das Reisen, das nationale Kulturerbe Belarus‘ und anderer Länder, Fremdsprachen sowie fremdsprachige Literatur. Außerdem bin ich ein aktiver Mensch und beschäftige mich mit sozialen und ökologischen Projekten. Etwas, was mich antreibt und begeistert, ist die Kommunikation mit anderen Menschen. Das GFPS-Stipendium ist somit eine Chance, Menschen aus der ganzen Welt kennenzulernen sowie neue Orte und mich selbst zu entdecken.

Mein Sommersemester 2018 verbringe ich an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Neben der Vertiefung meiner fachbezogenen Kenntnisse möchte ich mehr über umweltfreundliche Lebensweisen der Bevölkerung in Deutschland lernen und neue Erfahrungen übernehmen und auch weitertragen.

Ich freue mich auf die Zeit in Deutschland!

Viktoriia-Anna Oliinyk

Mein Name ist Viktoriia-Anna Oliinyk. Zurzeit studiere ich Menschenrechte an der Ukrainischen Katholischen Universität in Lwiw. Besondere Aufmerksamkeit widme ich solchen Fächern wie Völkerrecht und Internationales Privatrecht, weil das der Bereich ist, mit der ich mich weiterhin beschäftigen möchte. Da ich schon seit langem Deutsch lerne, habe ich mir zum Ziel gesetzt, in der Bundesrepublik Deutschland zu studieren und somit neue Kenntnisse zu erwerben. GFPS hilft mir dabei, meine Träume in die Tat umzusetzen. Jetzt habe ich die Möglichkeit, mich an der Humboldt-Universität zu Berlin, einer der besten Hochschulen in Deutschland, weiterzubilden. Hier kann ich dank dem GFPS-Stipendium nach der rechtlichen Regelung des zielgerichteten Marketings forschen, um meine eigenen Schlussfolgerungen für die Novellierung der ukrainischen Gesetzgebung zu ziehen.

Jelena Asarko

Ich heiße Jelena Asarko und ich studiere Deutsch und Englisch an der Staatlichen Linguistischen Universität in Minsk, Belarus.

Obwohl es mir sehr viel Spaß, diese Sprachen zu studieren, ist mein großes Hobby das Zeichnen. Lange Zeit dachte ich daran, wie ich meine Leidenschaft für Kunst mit den Sprachen verbinden kann. Und die GFPS hat mir eine tolle Möglichkeit gegeben, Kunstgeschichte und Germanistik an der Philipps-Universität in Marburg zu studieren.

Ab April beginnt das neue Leben von uns, den StipendiatInnen, deren Träume dank der GFPS in Erfüllung gehen.

Andrea Škopková

Ich heiße Andrea Škopková und studiere an Karls-Universität in Prag. An meinem Studium und auch an meinem ehrenamtlichen Engagement als Mitglied des redaktionellen Beirats eines tschechischen Online-Portals für die Unterstützung und Förderung der Freiwilligenarbeit interessiert mich v.a. der interdisziplinäre Zusammenhang der Rechts- und Sozialwissenschaften. Daher habe ich mir das Thema meines GFPS-Projekts in diesem Bereich gewählt. Während meines GFPS-Stipendienaufenthaltes an der Juristischen Fakultät der Universität Heidelberg werde ich die Beziehungen zwischen der Zivilgesellschaft, Rechtsstaatlichkeit und Medien erforschen. Außerdem beschäftige ich mich mit dem rechtlichen und sozialen Kontext der Ökologie. Und Hobbys? Filme, Musik und interkulturelle Kommunikation (und am besten alles auf einmal).

Agnieszka Dziki

Ich heiße Agnieszka Dziki und studiere am Zentrum für Interdisziplinäre Individuelle Humanistische Studien an der Universität Warschau. Derzeit absolviere ich auch ein Doppelmasterstudium im Studiengang "Cultural and Intellectual History between East and West" an der Universität zu Köln. Meine Forschungsinteressen umfassen die Materialkultur im spätmittelalterlichen Europa, hauptsächlich die niederländische und deutsche Malerei, Skulptur, Handwerk und das Problem des "Einflusses" in der Kunst. Im Mittelpunkt meiner Masterarbeit stehen Buchsbaumskulpturen von Meit, Mauch und Wydyz als aktive Objekte im Besitz des frühneuzeitlichen Sammlers.

Paulina Nowak

Mein Name ist Paulina Nowak. Ich studiere Sozialpolitik an der Wirtschaftsuniversität in Posen. Meine Forschungsinteresse sind mit der Ökonomie des öffentlichen Sektors verbunden, vor allem mit Rentenversicherung und Wohnungspolitik. Während meines GFPS-Stipendienaufenthaltes werde ich ein Projekt im Bereich Wohnungspolitik an der Universität Bremen realisieren und meine Masterarbeit schreiben. Ich freue mich auf meinen Aufenthalt in Deutschland!

Edyta Małaszkiewicz

Mein Name ist Edyta Małaszkiewiciz und ich studiere Internationale Beziehungen an der Universität Łódź (Polen). Ich habe einen Bachelorabschluss in deutscher Philologie gemacht. Ich bin sehr daran interessiert, fremde Sprachen zu lernen. Ich kann mich auf Englisch, Deutsch und Niederländisch verständigen. Des weiteren werden in meinem Studium Grundlagen der arabischen Sprache vermittelt. Eines meiner Lieblingsthemen sind gesellschaftliche Probleme in verschiedenen Ländern. Im Rahmen meiner Bachelorarbeit habe ich mich den sozialen Problemen innerhalb der Weimarer Republik gewidmet. Seit Beginn meines Masterstudiums interessiere ich mich insbesondere für die Kultur im nahen Osten.

Mein Sommersemester verbringe ich in Deutschland an der Universität Bremen. Das GFPS- Stipendium ermöglicht es mir, meine Fremdsprachenkenntnisse weiterzuentwickeln und mich neuen Herausforderungen zu stellen.

Aliaksei Halin

Mein Name ist Aliaksei Halin und ich komme aus der Hauptstadt von Belarus, wo ich Elektrotechnik an der Belarussischen Nationalen Technischen Universität studiere. Meine Fachrichtung heißt “Kraftwerke”. Aber ich würde gerne versuchen, in der Zukunft “grüne Energien” im belarussischen Energiesystem zu implementieren (Solarenergie, Windenergie usw.). Dank GFPS habe ich Möglichkeit, neue Technologien im Bereich “Regenerative Energiesysteme” an der Technischen Universität Dresden zu erlernen.

Außerdem bin ich aktiv, kommunikativ und habe viele Hobbys, wie Z.B. “Scuba-diving”, Klettern und Tennis.