Gemeinschaft für studentischen Austausch in Mittel- und Osteuropa (GFPS) e. V.

GFPS e. V. > Programm > Archiv > 2018 > GFPS Mitgliederversammlung

GFPS Mitgliederversammlung 2018

Am 07.04.2018 fand in Berlin die Mitgliederversammlung von GFPS statt.

  • GFPS Hintergrund

    GFPS Hintergrund

  • P1080673

    P1080673 11.05.2015

 

Strahlender Sonnenschein auf dem Rasen vor der Gedenkstätte Berliner Mauer. Grenzen überwinden, Brücken bauen, verbinden, das ist auch im kommenden GFPS-Jahr wieder unsere Motivation für den Einsatz im Mittel- und Osteuropäischen Austausch. Die Mitgliederversammlung am 7. April markiert wieder mal einen Generationenwechsel im Vorstand, auch wenn es dieses Jahr die eine oder andere Konstante mehr gibt, als in den letzten Jahren.

Aber immer der Reihe nach: Statt in den Räumen der Mit-Ost e.V. fand die Mitgliederversammlung dieses Jahr in der Gemeinde der Berliner Versöhnungskirche - direkt neben dem Mauermuseum statt. Unter den Teilnehmern befanden sich neben den "üblichen Verdächtigen" aus Vorstand und Beirat auch einige neue Gesichter, die über Städtetage und Tandem zu der GFPS gefunden hatten. Falls diese Teilnehmer vor der MV noch gefragt haben sollten: "was macht die GFPS eigentlich?", sind diese Fragen mit Sicherheit beantwortet worden. Die Erfahrungsberichte des Vorstandes gaben einen Einblick in die wichtigsten Ereignisse des vergangenen Geschäftsjahres - neben guten Neuigkeiten wie einer gelungenen Umsetzung und Anwendung des neuen Designs der GFPS, der Bewilligung eines Zeit-Stipendiums für das Ukraine-Programm und einigen gelungenen Rettungsaktionen wie die Mini-Städtetage in Magdeburg gab es leider auch schlechte Infos aus dem letzten Jahr - so konnten leider weder im Sommersemester 2017 noch im Wintersemester 17/18 StipendiatInnen nach Polen entsendet werden.

Auch aus anderen Gremien gab es Neuigkeiten: nachdem der Beirat bei der letzten MV offiziell als Teil der GFPS etabliert wurde, gab es ein Jahr später schon einiges zu berichten: in erster Linie hat der Beirat einen Veränderungsprozess unter der Firma Socius eingeleitet, der die GFPS in den nächsten Jahren definierter, stabiler und nachhaltiger machen soll. Der Beirat möchte diesen Prozess weiter fortsetzen und lädt alle Interessierten ein, teilzunehmen.

Nach einer Mittagspause, die ohne klassische Pizza aber dafür mit Sonnenschein auf dem Rasen der Gemeinde genossen wurde, ging es um die großen Fragen: Anträge an das Plenum und die Wahl des neuen Vorstandes. Vor dem Hintergrund der nicht vergebenen Stipendien im SS17 und WS17/18 beschloss die MV, der Auswahlkommission für StipendiatInnen nach Polen folgendes Recht zu geben: wenn die Finanzierung der Stipendien zum Zeitpunkt der StipendiatInnen-Auswahl nicht feststeht, darf die AK entscheiden, ob die Auswahlgespräche geführt werden oder nicht. Damit soll vermieden werden, dass Studierende eine Zusage unter Vorbehalt der Mittelzusage erhalten, die später zurückgezogen werden muss.

Die Wahl des neuen Vorstands war charakterisiert von alten und neuen Gesichtern - gleich 3 alte Vorstandsmitglieder: Hanna (Projektkoordinatorin), Dmitry (Stipendiatenbetreuer) und Clara (Mitgliederbetreuerin) haben sich entschlossen, ihren Posten noch ein weiteres Jahr lang auszuführen. Für neues Blut und frische Ideen im Vorstand sorgen Lukas (1. Vorsitzender), Kai (Öffentlichkeitsarbeit) (später ersetzt durch Chiara), Christian (Kasse), Claudia (Beisitz Kasse) und Benjamin (Fundraising).

Nach den Wahlen für die Auswahlkommissionen und einer kurzen Einführung in ein Team-Work-System (Coyo), das die aktiven GFPSler im nächsten Jahr auf seine Anwendbarkeit testen werden, endete die MV mit einem klassischen Umtrunk in einer Berliner Kneipe.

Gleich am nächsten Tag konnte der neue Vorstand von einem Projekt des Beirats profitieren: Eva und Maria organisierten einen Brunch, an den ein Workshop angegliedert war, in dem die wichtigsten Strukturen, Namen und Daten vorgestellt wurden. An diesem Brunch haben auch Maja, Magda und Błażej als Vertreter der GFPS Polska teilgenommen. Ein rundum gelungener Start in ein internationales und kommunikatives Vorstandsjahr, in dem es hoffentlich nicht an Expertise und Konstanz fehlen wird.

Was sind die ersten Projekte? Städtetage in Göttingen! Sehen wir Dich dort auch?

Clara Kuper, Chiara Linzenmeier