Gemeinschaft für studentischen Austausch in Mittel- und Osteuropa (GFPS) e. V.

GFPS e. V. > Programm > Archiv > 2003

GFPS-Archiv für das Jahr 2003

Wintersemester 2003/2004

17. – 20.12.2003 Trinationales Stipendiatenseminar in Radvanice (Tschechien), Bericht von Corinna Altenburg

Müllsackrodeln – Schon mal versucht?
Auf einem schwach beleuchteten Hügel irgendwo in den mittleren Sudeten und dazu noch kurz vor Weihnachten geht ein Gerangel los. »Wo sind die Worki-Verteiler?« Gemeint sind damit die glücklichen Personen, die zuerst eine der begehrten Müllsackrollen abbekommen haben. Für die nächsten paar Minuten haben sie es also in der Hand, wer sich als erster auf einem Quadratmeter dunkelblauen Plastiks den Berg hinunterstürzen darf.

03.12.2003 Newsletter Dezember 2003, Aktuelle Nachrichten von Andrej Götze
20.11.2003 GFPS auf dem Weg nach Osten, Aktuelle Nachrichten von Uta Volgmann
06. – 09.11.2003 Städtetage in München, Bericht von Jacek Karpiński

06.-09.11.2003
Am Anfang war ich skeptisch… Viele Leute, die fast nichts miteinander zu tun haben, sollten sich für 4 Tage treffen, sich supergut amüsieren und fast 24 Stunden pro Tag immer zusammen sein… Ich war mehr als überzeugt, dass wir gekünstelte Gespräche führen werden, dass keiner irgendetwas zu sagen haben wird…

02.11.2003 Schreibwerkstatt in Masuren, Aktuelle Nachrichten von T. H.
November 2003 Bericht über meinen Studienaufenthalt in Deutschland., Stipendiatenbericht von Zdeňka Konečná
22.10.2003 Unsere Stipendiaten im Wintersemester 2003/2004, Aktuelle Nachrichten von Anke Laufer
06.10.2003 Aufbau eines Online-Archivs, Aktuelle Nachrichten von T. H.
02.10.2003 Stipendiatenseminar 2003 in Vlotho, Aktuelle Nachrichten von G. M.

Sommersemester 2003

20. – 27.09.2003 Deutsch-polnische Schreibwerkstatt in Rodowo (Masuren), Bericht von Florian Glässing

Hände

30.08. – 13.09.2003 Trinationaler Sprachkurs in Slovice (Tschechien), Bericht von U. K.

Ich habe am diesjährigen trinationalen Sprachkurs in Tschechien vom 30. August bis 13. September teilgenommen. Vor diesem Kurs habe ich ein Jahr Tschechisch am BOHEMICUM der Regensburger Universität gelernt. Ich erwartete von dem Kurs der GfPS, daß ich mein passives Verständnis und meine Reaktionsfähigkeit in einem Gespräch auf Tschechisch verbessere. Da ich Polnisch spreche, erhoffte ich mir, nach dem Kurs beide Sprachen besser trennen zu können. Deshalb wählte ich einen Kurs, an dem tschechische und polnische Studenten teilnahmen.

15. – 23.08.2003 Forum: Religion im 21. Jahrhundert in Supraśl (Polen), Bericht von Anke Laufer

15.08.-23.08.2003
Warum findet ein deutsch-polnisch-tschechisches Forum eigentlich im Osten Polens östlich von Białystok, in Supraśl, statt? Das ist die falsche Frage. Warum findet ein Forum zum Thema »Religion im 21. Jahrhundert« in Supraśl statt? So muss die Frage lauten, um eine Antwort zu bekommen. In Supraśl lebten bis zu Beginn des 2. Weltkrieges Katholiken, Protestanten und Orthodoxe. Heute ist die protestantische Kirche katholisch, der Stadtführer erwähnt die Bedeutung der Juden für die Industrie in Supraśl und Supraśl selbst nicht und erst seit den achtziger Jahren leben im orthodoxen Kloster wieder Mönche in langen schwarzen Gewändern und die im 2. Weltkrieg zerstörte orthodoxe Kirche wird wiederaufgebaut. Auch wenn es von außen anders wirkt, noch ist die Kirche nicht fertiggestellt und im Inneren der Kirche blickt man auf roten Backstein, von Ikonen ist noch nichts zu sehen.

11.08.2003 Vorstand 2003/04, Vorstand von G. M.
01. – 30.08.2003 Deutsch-Polnischer GFPS-Sprachkurs 2003 in Camp Rodowo (Masuren) und in Schloß Oberau (bei Meißen), Bericht von Simon Margraf

Vom 01.08.2003 bis 30.08.2003 fand zum neunten Mal, organisiert durch GFPS e.V. und GFPS-Polska, ein Sprachkurs deutscher und polnischer Studierender statt.

03. – 06.07.2003 Stipendiatenseminar in Vlotho, Bericht von Jan Tlučhoř

Integrationsspiele am ersten Abend

Ich, und sehr wahrscheinlich auch alle andere Stipendiaten, war ein bisschen erschrocken, als ich den Namen Vlotho zum ersten mal gehört habe. Am Anfang war es für mich sogar schwierig auszusprechen und der Blick auf die Deutschlandkarte hat auch nicht sehr viel Positives versprochen. Wohin soll ich denn fahren um mein Referat zu halten? Genau solche Fragen habe ich mir vor dem Seminar gestellt. Auch die Bahnangestellte, bei der ich meinen Fahrschein gekauft habe, war von dem Namen überrascht. »Zumindest bin ich nicht der einzige, der diese Stadt nicht kennt«, dachte ich mir.

14.06.2003 Die Zukunft des huh

Wintersemester 2002/2003

17. – 22.03.2003 Standpunkte - Stanoviska - Punkty Widzenia in Dresden, Bericht von Ina Gamp

»Standpunkte – Stanoviska – Punkty widzenia«
Seminar zur Interkulturellen Kommunikation zwischen deutschen, tschechischen und polnischen Studierenden.